Wind aus den Segeln

Erinnnern Sie sich noch an die Mitarbeiterin, die während ihres behaupteten Burnouts u.a. Segeln ging?

Kurzer Prozess. Wind aus den Segeln. So die Quintessenz jetzt erst mal des Ausgangs diesen Verfahrens.In welchem sie mit der dort geschilderten Begründung 420.000 € eingeklagt hatte.

Das Arbeitsgericht hat die Klage abgewiesen, denn: Dem umfangreichen, aber weitgehend rechtlich unerheblichen Vortrag der Klägerin sind keine Anhaltspunkte dafür zu entnehmen, dass die Beklagte sie diskriminiert oder in ihrem Persönlichkeitsrecht verletzt hat. Die Beklagte hat sich ihr gegenüber lediglich grundsätzlich zulässiger arbeitsrechtlicher Instrumentarien bedient ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK