Münster im Ausnahmezustand

Ca. 60 bis 200 freundliche Herren möchten am heutigen Samstag, den 03.03.2012, der an Femdenverkehr gewöhnten Stadt Münster einen Besuch abstatten und ihr grundgesetzlich geschütztes Demonstrationsrecht wahrnehmen, indem sie einen Aufmarsch veranstalten. Doch leider, leider, mussten die Herrschaften beim Anmelden ihrer Demo feststellen, dass an diesem Tage bereits etliche andere Demonstranten alle möglichen Routen in der Innenstadt für Demonstrationen in Beschlag genommen hatten, so dass nur noch das entlegene Rumphorst-Viertel zur Verfügung stand. Schade aber auch …

Westfalen sind bekanntermaßen ein stures Völkchen ...

Zum vollständigen Artikel

  • Staatsschutz hat „Nationale Sozialisten Münster“ im Visier

    wn.de - 1 Leser - Gerade einmal zehn bis zwölf Personen bilden die „Nationalen Sozialisten Münster“. Sie gelten als treibende Kraft für die Nazi-Demonstration am Wochenende in Münster. Damit wollen sie in der rechten Szene ihr Ansehen erhöhen.

  • Nazi-Demo: Kritik am Polizeipräsidenten

    wn.de - 2 Leser - Der DGB-Stadtverband hat die jüngsten Ausführungen des Polizeipräsidenten zu den Protesten gegen den geplanten Naziaufmarsch scharf kritisiert und zeigt sich enttäuscht. Wimber habe kein Wort zu einem möglichen Verbot des Naziaufmarsches, kein Wort der Ermunterung an eine engagierte Bürgerschaft verloren. „Friedliche, gewaltfreie Sitzblockaden s...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK