Keine Mademoiselles mehr

Ein Blick ins nahe Ausland: In Frankreich wurden die Behörden von dem Premierminister angewiesen, die Ausdrücke “Mademoiselle”, “nom de jeune fille” (=Mädchenname), “nom patronymique” (=Vatersname), “nom d’épouse” (=Name der Ehefrau) und “nom d’épuox” (=Name des Ehemannes) in Formularen und Korrespondenz nicht mehr zu verwenden.

Statt dessen soll nur noch “Madame”, “Nom de famill ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK