BGH: Mietminderung bei Lärm durch Touristen

Nächtens klingelnde Gäste, lautstark feiernde Feriengäste und Müll im Treppenhaus: Mieter können bei Rohestörungen durch Touristenwohnungen die Miete mindern. Voraussetzung ist, dass es sich um übermäßige und regelmäßige Störungen handelt. Dies entschied der Bundesgerichtshof am Mittwoch (Aktenzeichen: Bundesgerichtshof VIII ZR 155/11). Geklagt hatte der Vermieter einer 100 qm Wohnung in Berlin Mitte. Der Mieter dieser Wohnung hatte die Miete um durchschnittlich 200,00 EURO im Monat gekürzt. Dies begründete er mit Lärm und Schmutz durc ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK