Abmahnungen: Nach den Affen jetzt die Vögel

Vieles unterliegt heutzutage urheberrechtlichem Schutz. Musik, Filme oder Bilder können urheberrechtlichen Schutz genießen.

Doch was, wenn der Urheber ein Vogel ist und sein Vorname nicht Jochen lautet? Hatte ein solcher (Vogel) der Firma „Rumblefish“ vielleicht sogar Nutzungsrechte an seinem Gezwitscher eingeräumt? Denn diese Firma ist schließlich ein us-amerikanisches Lizenz-Dienstleistungsunternehmen. Es vermarktet unter anderem Musikstücke (auch nicht kommerzielle) für die Einbindung und Nutzung in Videos die bei YouTube gezeigt werden.

Diese Fragen stellte sich vermutlich jüngst auch ein YouTube-User. Sein Hobby: Er veröffentlicht Videos von seinen Ausflügen in die Natur.

Unter anderem das Folgende:

Das erscheint nicht verwerflich. Eines dieser Videos wurde jedoch wegen urheberrechtlich geschützten Materials, an welchem Rumblefish Nutzungsrechte habe sollte, von YouTube beanstandet.

Bei dem geschützten Material sollte es sich um eine musikalische Komposition handeln – und zwar urheberrechtlich geschütztes Vogelgezwitscher ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK