WEG-Verwalter muss in der Einzelabrechnung die Heizkosten nach Verbrauch umlegen

Ein WEG-Verwalter hatte in der Jahresabrechnung die im Abrechnungsjahr an den Energieversorger geleisteten Abschlagszahlungen eingestellt und auf die Wohnungseigentümer umgelegt. Hiergegen wendeten sich zwei Wohnungseigentümer. Sie waren der Auffassung, der Verwalter müsse die tatsächlich angefallenen Verbrauchskosten in die Jahresabrechnung einstellen. Ihre Klage war vor dem Landgericht Landau/Pfalz als Berufungsgericht erfolgreich. Die hiergegen von den übrigen Wohnungseigentümern eingelegte Revision hatte teilweise Erfolg: Auf der einen Seite müsse der Verwalter in die Gesamtabrechnung alle im Abrechnungszeitraum geleisteten Zahlungen, die im Zusammenhang mit der Anschaffung von Brennstoffen stehen, aufnehmen. Denn der Verwalter habe eine geordnete und übersichtliche Einnahmen- und Ausgabenrechnung vorzulegen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK