Hessischer Verbandsligist Kastel 06 seit Jahren ohne Vorstand

Der Fußball Verbandsligist Kastel 06 hat seit August 2010 keinen wirksam gewählten Vorstand mehr. Rein rechtlich existiert keine Vereinsführung.

Dies hat das Amtsgericht Wiesbaden mit einem Urteil vom 23.02.2012 entschieden (AZ 92 C 7114/10 (13)).

Folge: Der Verein konnte und kann keine rechtswirksamen Erklärungen abgeben. Sämtliche Verträge, die in der Vergangenheit vermeintlich geschlossen wurden, sind nichtig. Im Grunde ist der Club somit handlungsunfähig.

Anlass der Entscheidung war eine Streitigkeit mit dem ehemaligen Wirt des Vereinsheims. Dieser beklagte sich darüber, dass die Vereinsführung auf dem Clubgelände einen sog. “Gewölbekeller” für Vereinsmitglieder wohnlich einrichtete. Für den seit Jahrzehnten gestandenen Gastwirt Marijan Parlov nichts anderes als eine konkurrierende “Schwarzkneipe”, die von der Zapfanlage bis zur Bestuhlung mit allem Notwendigen für einen professionellen Schankbetrieb ausgestattet war. Dies und andere Umstände führten zu einer Kündigung des Pachtvertrages. Im Anschluss entstand Streit über nicht gezahlte Pacht und angeblich defekte Küchengeräte, für die Kastel 06 insgesamt über 4.700 EUR verlangte.

Die vom Verein erhobene Klage wurde allerdings als unzulässig abgewiesen. Um überhaupt klagen zu können, muss ein Verein als juristische Person prozessfähig sein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK