Freiheitsstrafe wegen Diffamierung der thailändischen Hoheit

Weil er die thailändische Majestät beleidigt hat, wurde der bekannte, ehemalige Abgeordnete Surachai Danwattananusorn zu einer siebeneinhalbjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Die anfangs in Betracht gezogene fünfzehnjährige Strafe wurde gemindert, da der Angeklagte seine Schuld eingestand.

Beleidigung des Königs und der Königin

Ihm wurde vorgeworfen, sowohl die vom Volk geliebte Königin als auch den König bewusst beschimpft zu haben. Allerdings ist es gesetzlich untersagt, jegliche Kritik an der Hoheit zu äußern. Dies sollte gerade ihm, als Ex-Abgeordnetem, bewusst gewesen sein ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK