Einkünfte aus Kapitalvermögen aus einem als Eigenbetrieb geführten BgA

In einem von einer Körperschaft des öffentlichen Rechts unterhaltenen Betrieb gewerblicher Art (BgA) führt die Auflösung von Rücklagen zu Zwecken außerhalb des BgA regelmäßig zu Einkünften aus Kapitalvermögen der Trägerkörperschaft. Dies gilt auch für Gewinne des BgA, die im ersten Jahr der Geltung des Körperschaftsteuergesetztes in der Fassung des Steuersenkungsgesetzes vom 23. Oktober 2000 erwirtschaftet wurden. Die Annahme, der Gewinn des Betriebes gewerblicher Art und die Einkünfte aus Kapitalvermögen würden gleichzeitig erzielt, gilt nicht für einen nach den Eigenbetriebsgesetzen der Länder geführten Betrieb gewerblicher Art ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK