Ebay – Sommer der Millionenzinsen

Die Netzgemeinde ist in Aufruhr, da bekannt wurde, dass Ebay die Zahlungsabwicklungen ändern wird. Künftig müssen Käufer das Geld für die Ware zunächst an Ebay überwiesen. Ebay leitet das Geld sodann nach dem Versand der Ware an die Verkäufer weiter. Für diese Tätigkeit verlangt Ebay dann jedoch höhere Gebühren als bisher.

Was steckt dahinter?

Ebay selbst erklärt, dass die Umstellung der Zahlungsmodalitäten einen höheren Käuferschutz ermöglichen werde. Dies erscheint nachvollziehbar. Anders als bisher bekommt der Privatverkäufer das Geld erst sieben Tage nach dem Versand der Ware, sofern diese einwandfrei ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK