Beschlagnahme von Facebook-Account

Um einen Wohnungseinbruch aufzuklären, lässt ein Strafrichter des Amtsgerichts Reutlingen erstmals das Benutzerkonto eines Angeklagten auf Facebook beschlagnahmen und schafft dadurch möglicherweise einen Präzedenzfall (AG Reutlingen, Beschl. v. 31.10.2011 – 5 Ds 43 Js 18155/10 jug.). Angeklagt wegen Beihilfe zum Wohnungseinbruchsdiebstahl gemäß §§ 242, 244 Abs. 1 Nr. 3 StGB ist ein 20-Jähriger, der nicht nur hinreichend verdächtig ist seinem Kumpel durch das Öffnen eines Fensters in der Garage ermöglicht zu haben, in das Haus einzusteigen und dort Bargeld, sowie mehrere Gegenstände im Gesamtwert von circa 1500€ zu entwenden, sondern ihn auch per Telefon verständigt haben soll, dass er nun mit der Tochter des Hauses das Selbige verlasse und wann er wieder komme.

Dies nachzuweisen stellte sich jedoch als äußerst schwierig heraus. Deshalb entschied sich der Richter, sämtliche Nachrichten, Chats und Registrierungsdaten des 20-Jährigen beim Anbieter Fa ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK