Schnellschuss unangebracht

Ein Mandant sucht mich einen Tag vor Ablauf einer Zahlungsfrist auf. Alles, was er mir zur Verfügung stellen kann, ist ein Anwaltsschreiben der Gegenseite und die eigene Sachverhaltsschilderung. Es geht um Schmerzensgeld. Die Gegenseite fordert rund 4000 EUR wegen Körperverletzung. Nach der Schilderung des Mandanten ergeben sich zahlreiche Ansatzpunkte für eine effektive Verteidigung nach Grund und Höhe. Aber er bittet mich um Abfassung eines Schreibens, in dem der Gegenseite 2000 EUR angeboten werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK