Rezension Zivilrecht: Personenschäden

Schah Sedi / Schah Sedi, Das verkehrsrechtliche Mandat Band5: Personenschäden, 1. Auflage, Anwaltverlag 2010 Von RA Sebastian Gutt, Helmstedt Der Deutsche AnwaltVerlag erweitert mit dem vorliegendenWerk der Autoren Schah Sedi/Schah Sedi seine Reihe „Das verkehrsrechtlicheMandat“ um „Personenschäden“. Die Autoren, beide Rechtsanwälte fürVerkehrsrecht und für Versicherungsrecht, wagen sich an ein bei derSchadenregulierung durch den Anwalt oftmals „vergessenes“ Thema heran. Nichtumsonst „droht“ auf dem Gebiet der Personenschäden dem Anwalt stets derRegress, denn hier geht es darum, für den Mandanten finanziell allesherauszuholen, um die erlittenen Schäden zu kompensieren. Zum Teil komplizierteRechnungen zur Ermittlung des Haushaltsführungsschadens oder desErwerbsschadens tragen zudem nicht gerade dazu bei, dass Personenschäden zu„Anwalts Liebling“ zählen. Hinzu kommt, dass gerade beim Personengroßschadendem Geschädigten und seinem Anwalt auf Seiten des Versicherers hochgradiggeschultes Personal gegenüber steht, welches ausschließlich darauf bedacht ist,für den Versicherer Geld einzusparen. Die Autoren bringen es daher in derEinleitung auf den Punkt (§ 1, Rn. 6): „Um auf gleicher Augenhöhe mit demSchädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherer verhandeln zu können, bedarf esexzellenter Fachkenntnisse in Verbindung mit Verhandlungsgeschick und derFähigkeit, den Lebenssachverhalt des Mandanten in groben Zügen für Jahrzehntevorauszusehen (…).“ Personenschäden bedeuten für den Anwalt jedoch nicht nur einfinanzielles, sondern auch ein strafrechtliches Risiko. Oftmals wird der Anwaltnicht lediglich zeitgleich von dem verletzten Fahrer und Halter desverunfallten Fahrzeuges aufgesucht, sondern auch von dessen ebenfallsverletzten Beifahrer, der gleichfalls gegenüber dem Schädiger und seinemHaftpflichtversicherer Schäden anmelden möchte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK