Kurios: Bibliophiler Beamter klaut tausende Bücher im Millionenwert

Nicht ganz alltäglich dürfte das Interesse eines Beamten aus dem hessischen Kunst- und Wissenschaftsministerium an historischen Büchern sein. Der 45-Jährige war laut spiegel-online derart in Werke aus den Bereichen Mineralogie, Geophysik und Naturlehre vernarrt, dass er diese im ganzen Bundesgebiet gleich zu tausenden aus Bibliotheken klaute. Der Mann wurde jetzt mit 53 frisch entwendeten Büchern, die er in Taschen und in seiner Kleidung verstaut hatte, erwischt, nachdem er die Fürstlich Waldecksche Hofbibliothek im hessischen Bad Arols ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK