Krematorium im Gewerbegebiet laut BVerwG unzulässig

Immer mehr Menschen entscheiden sich heutzutage für Feuerbestattungen anstatt für eine Sargbestattung unter der Erde – mag das entweder mit Glaubensüberzeugungen zusammenhängen oder weil Menschen Seebestattungen wünschen oder Ähnlichem. Auch können Urnen einen anderen Platz auf Friedhöfen finden, zum Beispiel in Form von kleinen Wiesengräbern oder in einer Urnenwand. Krematorien sind für die Einäscherungen vonnöten. Dort werden die Leichen verbrannt. Wo aber können sie eingerichtet werden? Das Bundesverwaltungsgericht hatte sich damit auseinanderzusetzen, ob man ein solches im Gewerbegebiet zulassen sollte.

Der konkrete Sachverhalt

Ein Krematorium, in den ein Abschiedsraum integriert werden sollte, sollte in einem Gewerbegebiet errichtet werden. Ein Nachbarn klagte dagegen an. So wollte er gegen die Baugenehmigung vorgehen. Die Vorinstanz des Oberverwaltungsgerichts des Landes Nordrhein-Westfalen sprach sich aber für das Krematorium aus ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK