Rezension Zivilrecht: Aktienrecht und Kapitalmarktrecht

Heidel,Aktienrecht und Kapitalmarktrecht, 3. Auflage, Nomos 2011 Vonref. iur. David Eckner, Düsseldorf/Vaduz Bereits in dritter Auflage ist jüngstmit Beginn des Jahres 2011 in der Reihe NomosKommentareder umfangreiche Kommentar zum Aktienrecht (und Kapitalmarktrecht) desrenommierten Rechtsanwalts und Herausgebers Dr. Thomas Heidel (MeilickeHoffmann & Partner, Bonn) erschienen. In gewohnter Prägnanz undAusführlichkeit wird dem Leser die Expertise im Aktien- und Kapitalmarktrechtvon mehr als siebzig Autoren aus Wissenschaft und Praxis geboten. Schon im Geleitwort des Hamburger Prof.Heribert Hirte wird sichtbar, dass das Aktienrecht eine erheblicheAusstrahlungswirkung auf verwandte Rechtsbereiche hat, die stets –gewissermaßen synchron – neben dem Kern, dem Aktiengesetz, mitgelesen undmitberücksichtigt werden müssen. Und genau dies macht Heidels Kommentar – sehrzur Freude des Lesers. Das mehr als dreitausend Seiten starke Handbucherschöpft sich nicht in einer Kommentierung des Aktiengesetzes, sondern greiftweit darüber hinaus. Der Kommentar „Aktienrecht und Kapitalmarktrecht“ ist ein ständigerWegbegleiter, der kaum eine Frage offen lässt, hervorragend zusammengestelltist und einen unerschöpflichen Fundus bietet. Weitgehend wurde der Kommentar in zweiumfangreichere Teile gegliedert. Im ersten Teil werden – ganz im Stile einesKommentars – „Gesetze und Normen“ (vgl. S. 35 ff.) des Aktien- undKapitalmarktrechts kommentiert. Der zweite Teil trägt die Überschrift „Themenaus der Praxis“ (vgl. S. 3119 ff.) und widmet sich übergreifenden sowieinterdisziplinären Fragen aus dem Aktien- und Kapitalmarktrecht sowie derangrenzenden wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin. Und schließlich erhältdas Handbuch, neben seiner Funktion als Kommentar, eine Vielzahl von Musternaus der Vertrags- und Prozesspraxis im Aktien- und Kapitalmarktrecht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK