IRIS2012 - Arthur Winter: "E-Government 2.0"

Der erste Vortrag im Track "E-Government I" stand unter dem Titel "E-Government 2.0". Der Referent Arthur Winter wie auf die Ursprünge des Zusatzes 2.0 her, der an die Übung der Vergabe von Versionsnummern angelehnt sei. Beschreibe die Bezeichnung 1.0 regelmäßig die erste lauffähige und fehlerfreie Version, so beschreibt der Versionssprung auf 2.0 die erste grundlegende Überarbeitung der Software. Diese Bezeichnung 2.0 habe sich inzwischen aber auch in allen Lebenslagen etabliert und beschreibt auch dort die Einführung grundlegender Neuerungen. E-Govenment 1.0 sei dadurch gekennzeichnet, dass der Bürger Konsument sei, während er im E-Government 2.0 zum Partner und Mitgestalter werde. Laut Winter lasse sich die E-Government-Entwicklung nach diesem Schema in folgende Schritte gliedern: ○ 1.0 elektronische Register ○ 1.2 einzelne Webauftritte von Behörden ○ 1.4 Internetportale ○ 1.6 interner vernetzter Workflow ○ 1.8 e-Government-Applikationen ○ 2.0 neuer Entwicklungssprung E-Government 2.0 werde sich auszeichnen durch die Zusammenführung und die Integration von Anwendungen, z.B ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK