Leiter der JVA Bochum mit sofortiger Wirkung suspendiert

click

Die noch laufende Untersuchung der von Justizminister Thomas Kutschaty eingesetzten Expertenkommission, die auch mit der Entweichung eines weiteren Strafgefangenen der Justizvollzugsanstalt Bochum aus einem Krankenhaus am 17. Februar 2012 befasst ist, hat schon jetzt erhebliche Mängel im Betrieb der Anstalt aufgedeckt, die auch Sicherheitsrelevanz haben.

So wurde bei der Beaufsichtigung der Gefangenen gegen elementare Regeln verstoßen. Auch bei dem Verfahren zur Auswahl der Gefangenen für Arbeiten in der Justizvollzugsanstalt wurden organisatorische Mängel festgestellt. Auf die Bewachung eines erst zwei Tage zuvor aus dem offenen Vollzug abgelösten Gefangenen während eines Krankenhausaufenthaltes, hätte entgegen der Ansicht des Anstaltsleiters nicht verzichtet werden dürfen. Dies war aus Sicht des Justizministers ebenfalls grob fehlerhaft.

“Mit großer Enttäuschung musste ich zur Kenntnis nehmen, dass die Berichterstattung des Leiters der Justizvollzugsanstalt Bochum gegenüber meinem Haus in Teilen unzutreffend, unvollständig, zum Teil sogar irreführend gewesen ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK