Sind jetzt alle WEG-Abrechnungen angreifbar?

Der BGH hat heute ein Urteil veröffentlicht, nach dem die bisherige Praxis der Abrechnungserstellung gehörig durcheinandergewirbelt wird. WEG- Verwalter müssen die Heizkosten in den Jahreseinzelabrechnungen nach dem tatsächlichen Verbrauch der Wohnungseigentümer, in der Gesamtabrechnung aber nach dem Flussprinzip entsprechend den tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben abrechnen. Der Entscheidung liegt folgender Fall zu Grunde: Zwei Wohnungseigentümer beanstandeten die Jahresabrechnung der Wohnungseigentümergemeinschaft, da bei den Heiz- und Warmwasserkosten nicht die tatsächlich angefallenen Verbrauchskosten, sondern die im Abrechnungsjahr an den Energieversorger geleisteten Abschlagszahlungen auf die Wohnungseigentümer umgelegt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK