Schätzung der Besteuerungsgrundlagen: Privatnutzung eines betrieblichen Pkw ohne Aufzeichnungen

Die Privatnutzung eines betrieblichen Fahrzeugs kann mit der 1%-Regelung angesetzt werden, wenn der Steuerpflichtige keine Angaben zum privaten Nutzungsanteil machen kann. Auch für die Umsatzsteuer darf die 1%-Regelung mit einem Abschlag von 20% berücksichtigt werden, auch wenn die umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage grundsätzlich nicht an die einkommensteuerliche Berechnung gebunden ist (FG Thüringen 10.11.11, 2 K 163/10). Die Inhaber ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK