Ja. Nein. Nicht immer “gut und günstig”

Ich sage es mal so:

Gut und Günstig. <=> EDEKA <=> Markenprodukt.

Ja <=> REWE <=> Markenprodukt

Tip <=> Real <=> Markenprodukt

Wissen Sie worum es geht?

Ok:

Was der Verbraucher und Kunde bisher weiss: Supermärkte haben Markenprodukte. Und seit vielen Jahren jeweils ihre Eigenmarke. Die Eigenmarke deutlich günstiger als die Markenprodukte es sind. ZU günstig. Weil zu knapp in der Gewinnspanne kalkuliert, um mit den Discountern als Supermärkte konkurrenzfähig zu bleiben. Doof das, wenn man dann nicht genug daran Gewinn macht. Hat man sich gedacht. Und – schwubbs – neben der vorhandenen Eigenmarke No. 1 – eine zweite Eigenmarke auf den Supermarkt geworfen. DIE trägt jeweils den Namen des Supermarktes.

Gut und Günstig. <=> EDEKA <=> Markenprodukt.

Ja <=> REWE <=> Markenprodukt

Tip <=> Real <=> Markenprodukt

Na – toll, werden SIE da erst mal denken. Und annehmen, dass ganz parallel zum Preis von links nach rechts die Preiskurve nach oben und auch die Qualitätskurve nach oben gehen werden. Und je nach Budget und Anspruch an Qualität beim Einkauf zugreifen. Bei einer der drei Kategorien ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK