Gilt die Unschuldsvermutung eigentlich auch für Webseiten?

Anfang der Woche war die Webseite kino.to wieder in Gerede gekommen, als beim niederländischen Hoster von kino.to der eigentliche Hinweis der Kriminalpolizei durch eine Weiterleitung zu Amazon überschrieben wurde. Das Ganze sah dann so aus:

Gestern wurde der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt.

Wobei ich mich Frage, welche Spezialexperten von Seiten der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft Dresden hier am Werk waren. Denn so heißt es im Titel der Webseite se ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK