BGH: Haftung des Bahnverkehrsunternehmens für verkehrssichere Bahnsteige

Der BGH hat entschieden (Urt. v. 17.1.2012 – X ZR 59/11), dass ein Bahnverkehrsunternehmen (fährt die Züge) nach §§ 280 Abs. 1, 241 Abs. 2, 278 BGB für Schäden haftet, die einem Fahrgast dadurch entstehen, dass das für die Wartung der Bahnsteige zuständige Bahninfrastrukturunternehmen (betreibt die Bahnhöfe) seiner Verkehrssicherungspflicht nicht nachkommt. Das Bahninfrastrukturunterne ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK