Abmahnrisiko „Ionen-Armbänder“: Wellnessprodukt senkt das unternehmerische Wohlbefinden

Und wieder hat’s ein Wellnessprodukt erwischt: Abgemahnt wurde ein Onlinehändler, der „IonBalance“-Armbänder über eBay verkaufte. Diese sollten laut Werbung einige ganz phantastische Wirkungen haben, z.B. den Körper mit negativen Ionen versorgen und so die Gesundheit und das Wohlbefinden fördern. Dass das wirklich funktioniert, dürfte jedoch mit wissenschaftlichen Methoden kaum nachzuweisen sein – leider gelten aber für gesundheitsbezogenen Werbemaßnahmen äußerst strenge Vorschriften.

Folgerichtig flatterte bei dem Händler dann auch eine Abmahnung herein: Die deutschen Abmahnsportler lieben Werbung für Wellness-, Anti-aging- und andere gesundheitsbezogene Produkte, da diese oftmals sehr umfassend angepriesen werden, ohne dass entsprechende Nachweise für die Richtigkeit der Angaben vorliegen. Wer aber Wellnessprodukte anbietet, sollte bei der Wahrheit bleiben – die Rechtslage im deutschen (und europäischen) Wettbewerbsrecht sieht vor, dass jede Behauptung mit einem stichhaltigen wissenschaftlichen Nachweis (insbesondere entsprechenden Studien) belegt werden muss.

Ob ein solcher Nachweis im Falle der Ionen-Armbänder gelingt, darf an dieser Stelle einmal angezweifelt werden – nicht aus medizinischem Sachverstand heraus, sondern allein aufgrund der Erfahrung, dass in letzter Zeit alle Arten von Ionen-, Laser-, Ultraschall-, Magnetfeld- und sonstigen Gerätschaften vor Gericht als untauglich erkannt wurden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK