Ich bin ja nur Familienrechtler

In einem Strafverfahren, in dem ich als Nebenklägervertreter beigeordnet war, habe ich nach § 51 RVG eine Pauschvergütung beantragt. Das Landgericht hat in seiner Stellungnahme die Voraussetzungen grundsätzlich als gegeben angesehen. Nun erreicht mich die Stellungnahme der Bezirksrevisorin, die diese unmittelbar per Telefax an unsere Kanzlei übermittelt hat. Immerhin befürwortet auch sie einen Zuschlag auf die gesetzlichen Gebühren, wenn auch nicht in der beantragten Höhe. Was mich jedoch verwundert is ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK