Brieftaube ./. Cessna = 50:50

Im Jahre 2004 musste das OLG Hamm (Urteil vom 11.02.2004 – 13 U 194/03) über folgenden Fall entscheiden:

Das Flugzeug des Klägers geriet beim Landeanflug in einen Schwarm Brieftauben. Ein Tier zerstörte dabei den Lufteinlass einer Turbine. Der Halter der Cessna machte deshalb Schadensersatz in Höhe von 10.500,00 € geltend.

Das OLG kam zu folgender rechtlicher Beurteilung:

“Stößt eine Taube mit einem Flugzeug zusammen, so verwirklicht sich eine spezifische Tiergefahr, weil das Tier durch sein artgerechtes Flugverhalten ein Hindernis für das Flugzeug darstellt; sie führt in der Regel zu einer Haftungsteilung bei Schäden aus dem Zusammenstoß von Flugzeug und Brieftaube.”

Weiter heißt es in den Entscheidungsgründen:

“Nach dem hier allein in Betracht kommenden Maßstab der beiderseitigen Verursachung haben beide in gleichem Maße den schädigenden Erfolg bedingt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK