Ver.di, andersrum

Das muss ja ein bisschen Häme auslösen: Ver.di steht als Arbeitgeber vor Gericht! Das kommt nun einmal vor, weil ver.di zwar eine Gewerkschaft, aber auch ein Arbeitgeber ist. Dass Arbeitgeber (-anwälte) trotzdem immer ein bisschen feixen, wenn sie „Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft“ auf dem Beklagtenrubrum lesen, kann man ihnen nachsehen.

In der neuesten Auflage (Beschluss vom 15. Februar 2012 – 17 TaBV 2210/11) war es aber – abhängig von der Perspektive – enttäuschend. Die ohnehin kampfstarke Gewerkschaft ist leider auch als Arbeitgeber obenauf. In der Sache klingt es eher banal (falls es Sie interessiert) – ver.di hat eine Gesamtbetriebsvereinbarung gekündigt, die Altersteilzeitansprüche gewährte (teure Nummer). Deshalb sollte es keine Altersteilzeit mehr geben im Gewerkschaftsreich.

Der Gesamtbetriebsrat war dagegen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK