kfd will Debatte um wiederverheiratete Geschiedene voranbringen

© click

Mit einer bundesweiten Unterschriftenaktion will die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) diesem Bericht zufolge die kirchliche Debatte um den Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen voranbringen. Insgesamt hätten 97.772 Menschen dafür plädiert, wiederverheiratete Geschiedene zum Empfang der Sakramente zuzulassen, teilte der Verband am Dienstag in Köln mit. Gestartet worden war die Initiative Ende September.

Die große Resonanz auf unsere Aktion zeige nach Auffassung der kfd-Bundesvorsitzenden Maria Theresia Opladen, wie drängend dieses Thema in der katholischen Kirche sei und das nicht nur für die Betroffenen selbst. Mit ihrer Unterschrift hätten sich viele Menschen solidarisch gezeigt, die einen barmherzigeren Umgang mit jenen wünschten, die mit einer zweiten Ehe einen Neuanfang wagten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK