Marktstand war zu klein und Aufbauzeiten zu kurz

Die schriftliche Abmahnung einer Marktstandsbetreiberin wegen Überschreitens der genehmigten Standfläche und Befahrens der Marktfläche während der Marktzeiten ist rechtens und verstößt nicht gegen den Gleichheitsgrundsatz, wenn die zugrundeliegende Satzung die Möglichkeit der Ausnahmeerteilung vorsieht.

In dem hier vom Verwaltungsgericht Trier entschiedenen Fall hatte eine Marktstandsbetreiberin auf dem Trierer Viehmarktplatz gegen die Abmahnungsverfügung der Stadt Trier geklagt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK