Die Kirche in Polen über das Maß hinaus entschädigt

Auf Anweisung des Premierministers Donald Tusk wurde die Tätigkeit der Vermögenskommission, welche für die Bewilligung von Entschädigungen für die Pfarreien und Orden in Polen für das während des Kommunismus vom Staat übernommene Vermögen verantwortlich war, genau unter die Lupe genommen. Den Prüfern offenbarten sich dabei eine Schlamperei großen Ausmaßes und zahlreiche Übertretungen. Es wurde festgestellt, dass die Mitglieder der Kommission zu Lasten der Staatskasse Entschädigungen bewilligten. Die Dokumentation der Vermögenskommission ist unvollständig, in vielen Fällen lässt sich nicht mehr feststellen, wer und wofür Geld erhalten hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK