Die Frage nach der Schwerbehinderung

Im Rahmen von Bewerbungsgesprächen stellt sich oft das Problem, ob die Frage nach einer Schwerbehinderung zulässig ist und wie ein Bewerber hierauf reagieren darf (u.Umständen besteht ein Recht zur Lüge). Doch nach einer Pressemitteilung des BAG (12/2012) ist nun davon auszugehen, dass nach Bestand eines Arbeitsverhältnisses von mehr als 6 Monaten ein Arbeitgeber bezüglich einer etwaigen Schwerbehinderung nachfragen darf. Dann stehe - so das Bundesarbeitsgericht - vielmehr die Beachtung von Rechtspflichten im Vordergrund, als eine etwaige Diskriminierung. Rechtspflichten ergeben sich z.B. hinsichtlich der Sozialauswahl im Rahmen einer betriebsbedingten Kündigung und der Einholung einer Zustimmung zur Kündigung durch das zuständige Integrationsamt. Im vom Bundesarbeitsgericht entschiedenen Sachverhalt war ein befristet eingestellter Arbeitnehmer schwerbehindert mit einem GdB von 60 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK