Variables Gehalt ist…tja,..nunja,…variabel

Arbeitnehmer, die sich auf eine Vergütung mit hohen erfolgsabhängigen Anteilen einlassen, gehen ein großes Risiko ein. Denn der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, für eine gleichmäßige Höhe dieses variablen Entgelts zu sorgen, wie am Donnerstag, 16.02.2012, das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt entschied (AZ: 8 AZR 98/11).

Der Kläger ist angestellter Versicherungsvertreter. Seine Versicherungsgesellschaft arbeitet mit einem Verein zusammen, der versucht, seine Mitglieder für ein Beratungsgespräch mit der Versicherung zu gewinnen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK