Postzustellung in Begleitung eines bewaffneten Wächters?

Die Waffenhändler in Polen freuen sich bereits über zusätzliche Einnahmen. Sollte ein Gesetzesentwurf beschlossen werden, so könnten sie nämlich demnächst Waffen und Munition aus ihrem Angebot mit der Post versenden. Um jedoch ein Paket eines solchen Inhalts dem Empfänger zustellen zu können, müsste die Post dafür sorgen, dass ein bewaffneter Wächter den Postzusteller begleitet. Beinhaltet das Paket weniger als 10.000 Stück Munition, genügt auch nur ein Wächter. Die für diese in Kraft ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK