Auflösung des Kirchlichen Fonds in Polen geplant

Der Premierminister beabsichtigt den Kirchlichen Fonds, aus dem die Sozialabgaben für die polnischen Priester finanziert werden, aufzulösen. Die Kirchenvertreter kritisieren diese Entscheidung, zumal die Regierung auf ihren alternativen Vorschlag – der Bevölkerung die Zuwendung eines Bruchteils der Steuer der Kirche zu ermöglichen – nicht eingegangen ist. Laut dem stellvertretenden Minister Kołodziejczyk bedarf die Auflösung des Fonds keiner Einigung zwischen der Regierung und Kirche, da auch die Entsteh ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK