Erleichterung beim Wechsel des Energieversorgers

Um den Verbrauchern, die sich dazu entschlossen haben, einen günstigeren Energielieferanten zu suchen, einen schnelleren Wechsel zu ermöglichen, hat heute die Bundesregierung beschlossen, dass es künftig den Verbrauchern möglich ist, ihren Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen zu kündigen. Bisher musste eine Frist von einem Monat zum Monatsende eingehalten werden. Die neuen Regeln sollen Kunden des örtlichen Grundversorgers den Wechsel ihres Strom- oder Gasanbieters erleichtern .

Das Kabinett hat heute die dafür notwendigen Änderung von Verordnungen auf dem Gebiet des Energiewirtschaftsrechts beschlossen. Insgesamt darf ein solcher Wechsel nicht länger als drei Wochen dauern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK