Peinlich: Illegale Downloads aus dem Élysée-Palast

Russischer Internet-Pranger für illegal Filesharer stellt BitTorrent-Downloads von IP-Adressen des Élysée-Palastes in Paris fest.

Nicolas Sarkozy macht sich für das Urheberrecht stark und ist ein Verfechter strenger Gesetze gegen die unerlaubte Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken. Umso peinlicher ist es, dass nun bekannt wurde, dass aus seinem Amtssitz, dem Élysée-Palast in Paris illegale Downloads aus dem Internet stattgefunden haben sollen.

Ermittelt wurden die illegalen Downloads jedoch nicht von Behörden oder Detektiven der Medienindustrie, sondern vom Team der russischen Website youhavedownloaded.com, die das Bit-TorrentNetz stichprobenartig überwacht. Die festgestellten Downloads werden in einer für jedermann einsehbaren Datenbank festgehalten. Dort finden sich nun auch mehrere Einträge aus dem November und dem Dezember 2011, die auf IP-Adressen aus dem Adressbereich des Élysée-Palastes (62.160.71.0 bis 62.160.71.255) verweisen. So wurde beispielsweise laut einem Eintrag im November der Film Tower Heist von der IP-Adresse 62.160.71.2 heruntergeladen. Auch für andere Adressen aus diesem Bereich wird man fündig, es wurden angeblich weitere Filme sowie die Greatest Hits der Beach Boys heruntergeladen.

Unehrliche Mitarbeiter?

Natürlich kann man nicht behaupten, dass Nicolas Sarkozy selbst illegal Daten gesaugt hat: In seinem Amtssitz wohnen und arbeiten eine ganze Anzahl Leute und von denen kommt nun natürlich praktisch jeder in Frage, der dort Zugang zu den entsprechenden Computern hat. Außerdem ist der Eintrag in der Datenbank lediglich eine Behauptung ohne Beweis und an sich schon fragwürdig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK