Abschreibung auf niedrigeren Teilwert nach Vorgabe des Aktienkurses

Im zugrundeliegenden Fall musste der Bundesfinanzhof ein Urteil in Bezug auf die Teilwertabschreibung börsennotierter Aktien fällen.

Abschreibung auf niedrigeren Teilwert

Das Einkommensteuergesetz besagt in § 6 Abs. 1 Nr. 2, dass bei bilanzierten Wirtschaftsgütern eine Abschreibung auf den niedrigeren Teilwert erfolgen kann, wenn von einer fortwährenden Wertminderung auszugehen ist, die eine Gewinnschmälerung zur Folge hätte. Eine fortwährende Wertminderung kann bereits dann angenommen werden, sobald zum einen der Kurs zum Zeitpunkt des Bilanzstichtags unter dem Kurs bei Aktienerwerb liegt und zum anderen die Kursdifferenz den Wert von 5 % übersteigt. Wie sich der Aktienkurs nach dem Bilanzstichtag entwickelt, ist in diesem Fall unbedeutend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK