Wie oft darf ein Arbeitnehmer krank sein?

LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 05.09.2011, 5 Sa 152/11

Im Fall hatte eine Arbeitnehmerin krankheitsbedingte Fehlzeiten: 2005 31 Arbeitstage 2006 34 Arbeitstage 2007 157 Arbeitstage 2008 10 Arbeitstage 2009 41 Arbeitstage Sofern die Jahre 2001 bis 2004 hinzugenommen werden, ergeben sich insgesamt 358 Fehltage. Für den Arbeitgeber war damit die „Schmerzgrenze“ überschritten; er kündigte das Arbeitsverhältnis. Dagegen wehrte sich die Arbeitnehmerin. Nach der Rechtsprechung des BAG (vgl. z. B. die Urteile vom 19.04.2007, NZA 2007, 1041 und 08.11.2007, NZA 2008, 593) ist eine krankheitsbedingte Kündigung zusammengefasst im Rahmen einer dreistufigen Überprüfung nur dann sozial gerechtfertigt, wenn 1. aufgrund objektiver Umstände (insbesondere bisheriger Fehlzeiten) bei einer lang anhaltenden Erkrankung mit einer weiteren Arbeitsunfähigkeit auf nicht absehbare Dauer bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK