Stellenanzeige "sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis" begründet Vermutung für ein solches

Die Beklagte hatte über die Arbeitsagentur eine Stelle eines Schreiners/Monteurs ausgeschrieben. Auf der von der Agentur veröffentlichten Ausschreibung war vermerkt, dass ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis begründet werden solle. Der Kläger nahm mit der Beklagten telefonisch Kontakt auf und wurde von ihr vom 07.02. bis zum 11.02.2011 bei B.F. eingesetzt. Die Beklagte bezahlte diese Arbeiten, teilte dem Kläger danach aber keine weitere Arbeit mehr zu. Mit seiner Klage begehrt er Annahmeverzugslohn (§ 615 BGB), da das Arbeitsverhältnis nicht rechtswirksam beendet worden sei. Die Beklagte bestreitet das Zustandekommen eines Arbeitsverhältnisses ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK