Ich könnte. Wenn ich nur wollte.

Es liegt in der Natur des Menschen, sich gegen Vorwürfe zu wehren. Der professionelle Verteidiger wählt dabei häufig und aus Gründen die Variante des Schweigens. Das Schweigen gilt natürlich nicht für die Beratung in der Anwaltskanzlei – hier hört man dann manche merkwürdige Erklärung, die beweisen soll, dass der Tatvorwurf grundfalsch sei. Inoffizieller Spitzenreiter der besten Ausreden Erklärungen im Bereich von Körperverletzungsdelikten ist diese: “Ich habe nicht geschlagen. Wenn ich wirklich geschlagen hätte, dann wäre er/sie für Wochen im Krankenhaus verschwunden.” Uiuiui. Vorweg: Dieser Erklärungsansatz schafft es nicht vor den Richter, jedenfalls nicht wenn ich dabei bin und der Mandant auf mich hört ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK