Eine Verdachtskündigung ist keine Tatkündigung

LAG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 08.02.2012, 24 Sa 1800/11

Einem Beschäftigten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) war gekündigt worden. Zu seiner beruflichen Tätigkeit gehörte es u.a., die externen Verkaufsstellen mit Blanko-Fahrscheinrollen (auf denen die Fahrscheine ausdruckt werden) zu beliefern und die nicht verbrauchten Restrollen zurückzunehmen. Zwei Kundinnen hatten innerhalb kurzer Zeit u.a. mehrere Jahreskarten zur Erstattung an die Verkehrsbetrieb zurückgegeben. Dabei fiel auf, dass diese Karten in einem Schulungsraum hergestellt worde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK