Sind Fotografien von urheberrechtlich geschützten Lichtbildern zulässig?

Werden Lichtbilder ohne Einwilligung des Urhebers auf irgendeine Weise verwertet i.S.d. § 15 UrhG, so stellt diese Verwertung ohne Frage einen Urheberrechtsverstoß dar. Das KG Berlin hatte vor kurzem zu entscheiden, ob dies auch dann gilt, wenn eine Fotografie lediglich abfotografiert wird.

Im Fall, welchen das KG Berlin (Urteil vom 15.06.2010 – Az.: 5 U 35/08) zu entscheiden hatte, wurde im Rahmen eines Artikels in der “Bild der Frau” eine Fotografie von Matthias Reim veröffentlicht, welcher eine weitere Fotografie in die Kamera hielt. Gegen die Veröffentlichung des “Bildes im Bild” ging der damalige Fotograf des Bildes vor und verlangte Unterlassung der Nutzung des Bildes. Der beklagte Zeitschriftenverlag ging von einer zulässigen Nutzung aus, da es von einem Bildzitat ausging, so dass keine Einwilligung des Fotografen notwendig sei.

Die Berliner Richter gaben jedoch dem klagenden Fotografen Recht und gewährten den Unterlassungsanspruch. Bei der Verwendung des Bildes auf dem anderen Lichtbild handele es sich zunächst um eine urheberrechtlich relevante Handlung, da Lichtbilder stets (zumindest) über § 72 UrhG geschützt seien ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK