Sexdienstleistungen und das Finanzamt

Ja, früher war das Leben einfacher. Zumindest für all diejenigen, die Geld für den Kauf einer Wohnung oder den Bau eines Hauses in Polen hatten, aber nicht nachweisen konnten, woher das Geld kam. Man machte es sich vor dem polnischen Finanzamt leicht und behauptete, man bot Sexdienstleistungen an und kam auf diese Weise zu dem Vermögen. Ein solches Einkommen ist in Polen steuerfrei. Nun aber macht sich das Finanzamt wohl die Mühe, diese Behauptungen zu überprüfen und verlangt die Vorlage von Beweisen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK