Pfleiderer AG: Anleger vor Gericht erfolgreich

Die in der Gläubigerversammlung der Pfleiderer am 20. Juni 2011 gefassten Beschlüsse sind nich-tig. Dies hat das Landgericht Frankfurt am Main nun bestätigt und den Klagen der von der KANZLEI GÖDDECKE vertretenen Anleger stattgegeben. Die betroffenen Anleger wurden zunächst in der Gläubigerversammlung überstimmt. Sie sollten auf diese Weise gezwungen werden, erhebliche Verzichte auf ihre Ansprüche zu akzeptieren. So sollte eine Insolvenz vermeiden werden. Dass tatsächlich eine Insolvenz drohte, hat die Pfleiderer aber bis heute nicht plausibel belegen können. Das Sanierungsgutachten einer Unternehmensberatungsgesellschaft wurde in den entscheidenden Teilen nur geschwärzt vorgelegt. Von der KANZLEI GÖDDECKE vertretene Anleger hatten daher die Unwirksamkeit der angefochtenen Beschlüsse geltend gemacht. Das Landgericht Frankfurt am Main hat den Anlegern nun in der ersten Instanz vollständig Recht gegeben. Dabei wies das Landegericht darauf hin, dass den Beschlüssen schon die erforderliche gesetzliche Grundlage fehle ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK