Nina jurakelt: Rep oder kein Rep? Mein Rep!

Haifische © franceschi_rene - Fotolia.com_.jpg

Die Frage, ob man sich mit oder ohne Rep auf das Staatsexamen vorbereiten sollte, ist ungefähr so heikel wie die Frage, ob man mit oder ohne Schwimmweste ins Haifischbecken springt – schön ist es in keinem Fall, aber was ist denn nun besser?

Die Frage, ob man sich mit oder ohne Rep auf das Staatsexamen vorbereiten sollte, ist ungefähr so heikel wie die Frage, ob man mit oder ohne Schwimmweste ins Haifischbecken springt – schön ist es in keinem Fall, aber was ist denn nun besser?

Das kommt darauf an, wie gut man schwimmen kann, würde ich sagen. Und ob man Freistil oder das klassische Brustschwimmen bevorzugt. Wichtig ist auf jeden Fall, über Wasser zu bleiben und nicht abzusaufen!

Ich habe mich für meine Examensvorbereitung gegen ein kommerzielles Rep und für ein selbständiges Lernen entschieden. Diese Entscheidung fiel mir nicht leicht. Zunächst musst du jemanden finden, der mit dir lernt und nicht nur menschlich, sondern auch vom Lerntyp her zu dir passt. Ich hatte eine Kommilitonin, die ich seit dem ersten Semester kannte, als AG-Partnerin. Auch sie war aber nicht von Anfang an überzeugt, es ohne kommerzielles Rep zu versuchen. Also haben wir bei den zwei großen Reps „Hemmer“ und „Beck Akademie“ Probe gehört, um zu sehen, was uns diese Einrichtungen zu bieten haben.

Schnell stellten wir fest: einen Haufen Papier! Die AG-Leiter waren freundlich und motiviert und fachlich top – und sie teilten kräftig aus, was die Unterlagen anging ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK