Rezension: Peter Salje, Erneuerbare-Energien-Gesetz, 6. Auflage 2012, Carl Heymanns Verlag, 1.513 Seiten, 168,00 €

● besprochen von Rechtsanwältin Dr. Manuela Koch, MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Leipzig ● Als Reaktion auf die Atomkatastrophe von Fukushima hat der deutsche Gesetzgeber im Sommer 2011 die Energiewende beschlossen – ein Gesetzespaket, dessen Bestandteil unter anderem auch die inzwischen dritte umfassende Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) war. Das EEG 2012 ist am 01.01.2012 in Kraft getreten und findet für alle seit diesem Zeitpunkt neu errichteten Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien Anwendung. Nur wenige Tage nach Inkrafttreten des neuen Gesetzes erschien der zu besprechende Kommentar in seiner mittlerweile 6. Auflage. Es muss schon als beachtlich bezeichnet werden, dass Salje als alleinigem Kommentator in so kurzer Zeit die umfassende Überarbeitung des Werks gelungen ist – nicht zuletzt angesichts der erheblichen Neuregelungen durch die Novelle sowie die beständig zunehmende Rechtsprechung. So ist auch die vorliegende Auflage nochmals um einiges umfangreicher als die Vorauflage. Nach einer historischen und systematischen Einführung in das Recht der Stromeinspeisung aus Kraft-Wärme-Kopplung und aus regenerativen Quellen kommentiert der Autor in bewährter Weise sämtliche Vorschriften des EEG 2012 ausführlich ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK