Haftung bei fehlender Brandwache nach Feuerwehreinsatz

Ihr Wohnhaus brennt, die Feuerwehr rückt an, löscht und rückt wieder ab. Dann….. kann keineswegs selten geschehen, dass infolger verkapselter Glutnester der Brand erneut aufflammt. Um das zu verhindern und den dann noch grösseren Brandschaden, gibt es die sog. Brandwache.Die aufzustellen ist. Eigentlich von der Feuerwehr. Was aber wenn das nicht geschieht und die ganze Existenz dann ein Raub eben der Flammen wird? Nicht selten sind Brandversicherungen – so vorhanden – nicht der Höhe nach ausreichend. Und zudem: Haftet dann nicht die Feuerwehr? Ihr Träger? Das dachten sich auch die Bewohner, die im nachfolgenden Fall ihren Hof in Westfalen verloren. Weil keine Brandwache aufgestellt und der Brand erneut ausgebrochen war. Wer aber entscheidet, ob eine aufzustellen ist, wer beurteilt deren Notwendigkeit und wer haftet, wenn im Falle einer etwaigen Pflichtverletzung, ein Schaden entsteht? Eine der interessanten Fragen an dem nun entschiedenen Fall wäre die nähere Betrachtung des hierzu im Verfahren befragten Sachverständigen. Dessen Erklärung ist – so wie sie vom Gericht hier mitgeteilt wurde – meines Erachtens nicht einfach hinzunehmen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK