Wie weibliche Karrieren am Internet-Glasfaserkabel (und nicht an der gläsernen Decke) scheitern

Sopa und Pipa waren ziemlich beste Freundinnen. So wie Hanni und Nanni seinerzeit. Sopa und Pipa sollten wohl zu der Generation junger erfolgreicher Frauen gehören, die in der Politik ganz nach oben kommen: Sie fördern und unterstützen sich gegenseitig, suchen sich Verbündete, legen sich mit ihren Gegnern an, drehen diesen den Saft ab und gehen gestärkt aus den Auseinandersetzungen hervor. Ein Scheitern ist dabei eigentlich nicht vorgesehen. Und doch: Sopa und Pipa wurden auf ihrem Weg an die Spitze jäh gestoppt. Kein Happy End für die beiden – und dass, obwohl Hollywoods Traumfabriken dies schon fest geplant hatte!

Gescheitert waren Sopa und Pipa – man muss diese Banalität in aller Deutlichkeit zum Ausdruck bringen – an einer Internet-Affaire. Freilich kein Schmuddelkram aus den noch nicht so weit entfernt liegenden Jugendtagen von Sopa und Pipa. Vielmehr ein Protest à la Rest der WWWelt gegen Sopa und Pipa ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK