Griechenland kürzt die Förderung für PV-Strom ab Februar 2012

Seit Anfang Februar hat die griechische Regierung die Förderung für Solarstrom gekürzt. Im Zuge der allgemeinen Sparmaßnahmen Griechenlands werden nun auch die Subventionen für den Ausbau der Erneuerbaren zurückgefahren. Das griechische Fördersystem für PV-Anlagen sieht eine halbjährliche Degression bis August 2014 vor. Zum 01. Februar 2012 war regulär eine Tarifabsenkung auf 333,81 Euro/MWh für PV-Anlagen über 100 kW geplant.Dieser Einspeisetarif wurde nun um 12,5 Prozent auf 292,08 Euro/MWh gesenkt. Bis August 2014 wird dann die PV-Vergütung auf bis zu 203,56 Euro/MWh weiter sinken. Alle PV-Anlagen, die eine Genehmigung vor dem 01.02.2012 erhalten haben, behalten ihren ursprünglichen Vergütungsanspruch und sind von diesen Kürzungen nicht betroffen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK