BAG stärkt Betriebsrat beim betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM)

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat die Rechte des Betriebsrats beim sogenannten betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) für mehrwöchig kranke Mitarbeiter gestärkt. Nach einem am Dienstag, 07.02 2012, verkündeten Beschluss muss der Arbeitgeber den Arbeitnehmervertretern sämtliche Namen der infrage kommenden Mitarbeiter nennen; er darf dies nicht unter Hinweis auf den Datenschutz verweigern (AZ: 1 ABR 46/10).

Beim „betrieblichen Eingliederungsmanagement“ (BEM) i. S. v. § 84 Abs. 2 SGB IX soll geklärt werden, wie eine lange Arbeitsunfähigkeit überwunden und ein Arbeitsplatz für den erkrankten Arbeitnehmer erhalten werden kann. Denkbar ist beispielsweise eine Beschäftigung in anderen, weniger belastenden Bereichen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK